Fotokopien

Zur Erhaltung der Buch- und Zeitschriftenbestände sind Bände mit Erscheinungsdatum bis einschließlich 1950 vom Kopieren und Scannen grundsätzlich ausgeschlossen. Rara der kunstwissenschaftlichen Bibliothek und Werke aus den Sondersammlungen unterliegen dem Kopierverbot. Pro Band dürfen höchstens 50 Seiten zu privaten Forschungszwecken kopiert oder eingescannt werden. Für die Einhaltung der urheberrechtlichen Bestimmungen sind die Leser verantwortlich.

SW-Kopien
SW-Fotokopien aus Beständen, die nicht dem Kopierverbot unterliegen, können durch die Leser an dem Münzkopierer im Katalogsaal angefertigt werden. Die Kunstbibliothek behält sich in jedem Einzelfall einen Widerruf der Kopiergenehmigung aus konservatorischen oder urheberrechtlichen Gründen vor. Die Anfertigung von SW-Fotokopien durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kunstbibliothek ist gegen Vorauszahlung an der Ausgabetheke im Lesesaal ebenfalls möglich.

Farbkopien
Farbkopien können ausschließlich gegen Vorauszahlung an der Ausgabetheke im Lesesaal bestellt werden. Die Ausführung der Kopieraufträge erfolgt in der Regel innerhalb von 3 Stunden, je nach Auftragslage auch erst später. Die Kopien sind dann an der Anmeldung im Katalogsaal abzuholen. Außerhalb Berlins können Kopien auf Wunsch mit Rechnung (Kopienpreis + Porto + Verpackung) zugesandt werden.

Preise für Fotokopien

  • Preise pro SW-Kopie bei Selbstbedienung: DIN A4 0,10 €; DIN A3 0,20 €
  • Preise pro SW-Kopie: DIN A4 0,20 €; DIN A3 0,40 €
  • Preise pro Farbkopie: DIN A4 1,00 €; DIN A3 2,00 €